Direkt zum Inhalt
Umweltanalysen - Was tun wir für Sie?

Was tun wir für Sie?

Sie sind hier

Was tun wir für Sie?

Unsere Umwelt ist belastet, das ist uns allen klar. Wie stark diese Umweltgifte jedoch auch uns Menschen gefährden, wird uns meistens erst bewusst, wenn die eigene Gesundheit angegriffen ist. Vernünftig ist es, sich mit so wenigen Schadstoffen zu umgeben, wie es nur geht. Mit den einfach anzuwendenden Umweltanalysen unseres Partnerlabors ICP können Sie Quellen in Ihrer unmittelbaren Umgebung aufdecken, um mögliche Gefahren zu reduzieren.

Folgende Tests lassen wir nach wissenschaftlich anerkannten Methoden durchführen:

Wasser

Ohne Wasser kein Leben. Die Qualität unseres Trinkwassers wird durch die Trinkwasserverordnung geregelt und unterliegt strengen Kontrollen. Der Weg zum Verbraucher ist jedoch lang und am Ende wird das Ergebnis aus dem Wasserhahn von verschiedenen Unwägbarkeiten mitbestimmt.

Wie unbedenklich ist Ihr Wasser? Wir bieten Ihnen drei unterschiedliche Analysen an:

  • Wasser-1-Analyse
    Wir testen für Sie auf Schwermetallbelastungen: Kupfer, Blei, Nickel, Chrom, Aluminium, Zinn und Mangan.
  • Wasser-2-Analyse
    Zusätzlich zur Wasser-1-Analyse testen wir auf Calcium, Magnesium, Natrium, Kalium, Zink, Phosphor, Eisen und Nitrit. Damit bestimmen wir neben weiteren Mineralstoffen auch die Wasserhärte und einen besonderen Risikofaktor für Säuglinge und Kleinkinder, Nitrit
  • Wasser-3-Analyse
    Hier ermitteln wir die Gesamtkeimzahl und überprüfen auf E. Coli und coliforme Keime.

Möchten auch Sie bei Ihrem Trinkwasser auf Nummer sicher gehen? Keine Schwermetallbelastung und keine Medikamentenrückstände durch den Carbonit® -Wasserfilter – bei uns erhältlich!

Legionellen

Legionellen sind besonders widerstandsfähige Bakterien. Als resistente Keime in Krankenhäusern und in Altenheimen stellen sie eine Gefahr für die Gesundheit dar. Aber auch in privaten Haushalten mit zentraler Wasserversorgung mit älteren Installationen finden wir sie immer häufiger.
Auf Wunsch untersuchen wir Ihr Wasser auf eine Belastung mit Legionellen.

Schimmel

Die kleinen Sporen von Schimmelpilzen sind hoch potente Auslöser von Allergien. Durch das Einatmen gelangen sie in den Körper und reizen das Immunsystem. Einige Schimmelpilze produzieren zusätzlich Gifte wie das Aflatoxin, das stark gesundheitsgefährdend werden kann.
Wir können Ihre Raumluft auf das Vorhandensein von Sporen testen und ggf. die Menge und Art bestimmen. Alternativ können auch betroffene Gegenstände wie Wände oder Möbel durch einen sogenannten Abklatschtest überprüft werden.

Luft

In der Raumluft kann sich eine Vielzahl gesundheitsbeeinträchtigender Stoffe finden. Unterschieden werden leichtflüchtige von schwerflüchtigen Stoffen. Während man die leichtflüchtigen in der Raumluft riechen kann, werden die schwerflüchtigen Stoffe nicht wahrgenommen und setzen sich verstärkt im Hausstaub ab. Es kann zu allgemeinem Unwohlsein, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Allergien und Atemproblemen kommen.
Als häufige Quellen gelten Weichmacher für PVC, elektronische Bauteile, Kunstharze, Farben, Kleber, Holzschutzmittel, Holzverkleidungen, altes Parkett und Teppichböden.
Wir untersuchen für Sie Innen- und Außenluft, Hausstaub und Materialproben.

Amalgam

Wird Quecksilber aus Amalgamblomben beim Kauen freigesetzt, wird das gesundheitliche Risiko für den Betroffenen groß.
Wir messen den Quecksilbergehalt im Speichel und ermitteln die Differenz zwischen Kau- und Ruhephase.
Für die ganzheitliche Betrachtung eines Gesundheitszustandes spielt die Zahngesundheit eine ganz entscheidende Rolle. Zahnleiden sollten möglichst frühzeitig behoben werden.

Haarmineralstoffanalysen

Hier möchten wir unser Partnerlabor ICP zitieren:

Wir weisen darauf hin, dass es sich bei der Haarmineralstoffanalyse nicht um eine allgemein anerkannte Diagnosemethode handelt. Die Auswertung unserer Haarmineralstoffanalysen stellen Meinungen und Interpretationen des untersuchenden Labors im Einklang mit verschiedenen Therapeuten und Autoren dar. Das Labor ist u.a. für die Elementanalytik von Haaren nach DIN ISO 17025 akkreditiert.

Die Haarmineralstoffanalyse untersucht 30 verschiedene Elemente, darunter Mineralstoffe, Spurenelemente und Schwermetalle. Sie erhalten Hinweise auf Verschiebungen im Mineralstoff- und Spurenelementhaushalt, auf mögliche Mangelzustände und Schwermetallbelastungen. Für den Test entnehmen wir Ihnen 3cm-lange Haarsträhnen von der Kopfhaut an gerechnet. Da das Haar ca. 1cm pro Monat wächst, spiegelt das Ergebnis in etwa die Versorgung von Mineralien und Spurenelementen über die letzten 3 Monate wider.

Boden

Es werden 2 Bodenanalysen angeboten:

  • Bodennährstoffanalye für Hobbygärtner mit Düngeempfehlungen
    Der Test schließt ein: pH-Wert, Magnesium, Calcium, Kalium, Zink, Kupfer, Nitrat, Phosphat, Bor und Eisen.
  • Bodenschadstoffanalyse für Gartenbesitzer
    Wir untersuchen die am häufigsten vorkommenden Schwermetalle, z.B. Blei, Cadmium, Chrom, Kupfer, Nickel, Quecksilber, Zink.

Asbest

Asbest wurde bis 1993 häufig als Baumaterial verwendet Es diente als Brand- und Wärmeschutz bis es als krebsauslösend eingestuft und verboten wurde.

Wir überprüfen Staub- oder Materialproben auf Asbest.

Wann wird Ihre Umgebung zur Gefahr?