Direkt zum Inhalt

I. Hausmittel und Vitalstoffe mit Antivirale-Wirkung

Sie sind hier

Hausmittel und Vitalstoffe mit Anti-Virus-Wirkung:

Viele Kräuter und Gewürze werden in der Naturheilkunde seit Urzeiten bei zahlreichen Erkrankungen eingesetzt. Erst heute weiß man, dass eine Vielzahl dieser Krankheiten von Viren verursacht wird. Wir stellen die wichtigsten Hausmittel mit Anti-Virus-Wirkung vor.

Diese Kräuter wirken gegen Viren:
Kräuter und Gewürze enthalten oft stark wirksame Pflanzenstoffe. Viele von ihnen bekämpfen auch Viren oder machen den Körper so stark, dass sich Viren gar nicht erst einnisten können.
Mit unseren nachfolgend vorgestellten Hausmitteln kann man daher u. U. Erkältungen, Grippen und andere virusbedingte Atemwegserkrankungen besser überstehen oder ihnen vorbeugen.
Allerdings fehlen häufig die entscheidenden klinischen Studien, so dass meist "nur" In-vitro-Studien oder Tierstudien vorliegen (57). Zur Wirkung der genannten Kräuter und Lebensmittel gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 liegen noch keine Studien vor. Wer nichts ohne Evidenz anwendet, sollte daher mit den nachfolgenden Anwendungstipps vorsichtig sein und nur das tun, was sein Arzt rät.

Wer hingegen auf die jahrtausendealte Naturheilkunde vertraut, kann die als antiviral geltenden Kräuter und Gewürze regelmäßig in seine Ernährung integrieren oder aus ihnen womöglich hochwirksame Anti-Virus-Shakes oder Anti-Virus-Shots zubereiten, die täglich (z. B. kurweise) getrunken werden können und den Körper von innen heraus stärken.
Konkrete Rezepturen und Anwendungstipps der vorgestellten Hausmittel kommt später im letzten Abschnitt unter dem Thema "Hausmittel gegen Viren richtig anwenden".
Wir werden somit täglich ein Vitalstoff oder eine Pflanze vorstellen. Beginnen tun wir mit der Pflanze Oregano:

1. Oregano hemmt verschiedene Virentypen
Oregano ist längst als natürliches Antibiotikum bekannt. Einer seiner Hauptwirkstoffe ist Carvacrol – und genau Carvacrol weist auch antivirale Eigenschaften auf. In einer In-vitro-Studie konnte einerseits isoliertes Carvacrol, andererseits aber auch Oreganoöl die Aktivität des murinen Norovirus (MNV, Mäuse-Norovirus) innerhalb von 15 Minuten reduzieren (1).
Da es noch kein effizientes Zellkultursystem für humane Noroviren gibt und sich murine Novoviren außerdem sehr ähnlich verhalten, werden für Studien zu Noroviren stets murine Novoviren verwendet. Noroviren sind hochansteckend und meist die Ursache für Magen-Darm-Grippen (2, 56).
Auch in Gegenwart von Herpes simplex Viren Typ 1 (HSV-1), Rotaviren (die bei Kindern häufig Durchfälle auslösen) und Humane Respiratorische Synzytial-Viren (die zu Schnupfen, Husten, Bronchitis und Mittelohrentzündung führen können) zeigen Oreganoöl und Cravacrol eine hemmende Wirkung (3, 4, 5).

Quellen
(1) Gilling DH et al., Antiviral Efficacy and Mechanisms of Action of Oregano Essential Oil and Its Primary Component Carvacrol Against Murine Norovirus, Journal of Applied Microbiology, 116 (5), 1149-63 May 2014
(2) Norovirus, Centers for Disease Control and Prevention, April 5, 2019
(3) Ribas Pilau M et al., Antiviral activity of the Lippia graveolens (Mexican oregano) essential oil and its main compound carvacrol against human and animal viruses, Brazilian Journal of Microbiology, 2011 Oct-Dec; 42(4): 1616–1624.
(4) Sharifi-Rad J et al., Susceptibility of Herpes Simplex Virus Type 1 to Monoterpenes Thymol, Carvacrol, P-Cymene and Essential Oils of Sinapis Arvensis L., Lallemantia Royleana Benth. And Pulicaria Vulgaris Gaertn, Cellular and Molecular Biology, 63 (8), 42-47 2017 Aug 30
(5) Ribas Pilau M et al., Antiviral activity of the Lippia graveolens (Mexican oregano) essential oil and its main compound carvacrol against human and animal viruses, Brazilian Journal of Microbiology, 2011 Oct-Dec; 42(4): 1616–1624.
(56) Niendorf S, Konsiliarlabor für Noroviren, Stand 18.11.2016, abgerufen am 21.3.2020
(57) Kubala J, 15 Impressive Herbs with Antiviral Activity, Oktober 2019, Healthline

Schlagworte: Coronavirus, Thema des Monats, Vitalstoffe